Felizitas Montforts

Lulea Expeditionsplan

AlexandraMartinaLeaChristianeYvonneBeatrice – Hier 😉

So viele fantastische und magische Beiträge. Nun wird es aber Zeit die Person kennenzulernen, die sich all das hat einfallen lassen!

Felizitas Montforts

Felizitas MontfortsFelizitas hat im zarten Alter von etwa 9 Jahren angefangen ihre ersten kleinen Kurzgeschichten zu schreiben. Meistens waren es Gruselgeschichten die sie dann ihren Klassenkameraden erzählt hat.

Der Knackpunkt selber Geschichten zu schreiben kam, als sie nach einer Geschichte grübelte wie es eigentlich nach deren Ende könnte weitergehen.

Mittlerweile bewegt sie sich in dem Genre Fantasy für Kinder und Jugendliche.

Dabei schreibt sie ziemlich chaotisch und

… leider auch undiszipliniert. Aber ich gelobe Besserung.

Doch wenn sie einmal schreibt braucht sie dann Ruhe und Abgeschiedenheit. Das ist meist dann ihr Arbeitszimmer mit einem schönen instrumentalen Soundtrack im Hintergrund. Und nebendran eine Flasche Wasser, denn sonst würde sie das Trinken vergessen – wie sie selber erzählt.

Ideen kommen ihr allerdings zu den ungewöhnlichsten Zeiten und an der ungewöhnlichsten Orten.

Oft muss es nur ein Wort oder, ich sag jetzt einfach, ein Ding sein, was ich sehe und schon fallen mir die verrücktesten Storys dazu ein. Genausogut kommen mir aber auch Ideen, wenn ich einfach mal wieder nicht einschlafen kann. Dann kreisen die Bilder im Kopf, bis es manchmal die zündende Idee zu einer neuen Geschichte gibt.

Felizitas im Schreibmodus

Also als erstes ist ja mal die Recherche angesagt. Hmmmm. Das läuft bei ihr auch nicht ganz so glatt. Wir wären wieder bei der chaotischen und undisziplinierten Autorin. 😉

Zur Zeit braucht sie dafür für ein Buch wie Lulea ca. ein Jahr. Wobei sie da einlenkt, dass das weniger an der Recherche als vielmehr an der Schreibzeit liegt.

Meist hat sie zum Beginn des Schreibens nur die wichtigsten Eckdaten der Geschichte. Feste planen kann sie einfach nicht. Sie fährt besser einfach zu schreiben, denn während dem Schreiben kommen ihr die besten Einfälle. Tja, und manchmal entwickelt sich die Geschichte dann ganz anders als ursprünglich geplant.

Recherchen werden dann vorgenommen wenn sie an einem Punkt angelangt ist wo sie diese braucht.

Dann kommt noch dazu dass sie total mit ihren Protas mitfühlt. 😉

Manchmal frage ich mich wirklich, wie ich das meinen Protagonisten antun kann.

Allersdings beruhigt es sie dabei zu wissen wie es ausgehen wird. Also halb so schlimm. *lach*

Biografische Elemente sind – wenn überhaupt – dann eher unbewusst eingebaut.

Obwohl meine Familie wahrscheinlich behaupten würde, dass Lulea ihr Temperament von mir hat. *gg* Ich bin da natürlich ganz anderer Meinung.

Bewusster lässt sie neue Charaktere entstehen. Hin und wieder orientiert sie sich da an ihrem Umfeld.

Lulea hat z.B. ein reales Mädchen als Vorbild (Aussehen) welches ihr Schulpatenkind war. Sie nennt sie heut noch „ihre kleine Hexe“. *smile*

In Lulea gibt es einige Name, die ihr Papa von einer Schwedenreise mitgebracht hat.

Lulea ist eine Stadt in Schweden und Kalax ein Flugplatz dort, auf dem mein Vater gelandet ist. Flitze ist ein Spitzname, den ich selber mal von einem Lehrer bekommen habe. So kommen die Namen dann nach und nach zusammen. Ich schreibe mir aber auch Namen auf, die mir besonders gut gefallen und die ich irgendwann mal verwenden möchte.

Bei den Orten sieht es wieder anders aus. *lach* Manchmal fällt ihr direkt ein passender Ortsname ein. Wenn nicht setzt sie einfach erstmal Platzhalter und schaut was ihr später einfällt.

Hmmm, das klingt wirklich alles etwas „leicht dezent“ chaotisch. *lach*

Und was ist wenn sie mit einem Buch fertig ist?

Sie schreibt immer an mehreren Projekten gleichzeitig. Also wartet immer mindestens eine Geschichte darauf weitergeschrieben zu werden.

Wie es sein wird, wenn ich die ganze Serie nach Lulea Band 4 abgeschlossen habe, weiß ich noch nicht. Das ist dann bestimmt ein seltsames Gefühl, endlich endgültig fertig zu sein.

Thema Veröffentlichung

Ihr allererstes Buch hat sie mit 14 Jahren geschrieben. Sie wollte es veröffentlichen und hat es – so blauäugig wie sie war – an einen Verlag geschickt. Allerdings kamen nur die netten allgemein gehaltenen Absagen.

Heute bin ich heil froh, dass diese Jugendsünde nie das Licht der Buchwelt erblickt hat. Die Idee von Damals habe ich aber noch nicht aufgegeben, sie ist eines der Projekte, an denen ich neben Lulea arbeite. Auf jeden Fall war es von Anfang an mein Ziel, dass ich meine Geschichten nicht nur meinen Klassenkameraden erzählen wollte.

Auch ihr Leben hat sich seit ihrem Autorendasein verändert. Allerdings lenkt sie ein, dass es eher die allgemeinen Veränderungen sind und nicht unbedingt auf das Schreiben zurückzuführen sind.

Als Schülerin hatte sie natürlich mehr Zeit für´s Schreiben. Dann kam ihre Arbeit dazu und später noch ihre Zwillinge, so dass sie natürlich jetzt nicht mehr ganz so viel Zeit hat wie sie gern hätte. Aber welche/r Autor/in kennt das nicht. 😉

Im Moment ist sie nun Vollzeitmama. Seit die beiden Zwillingsracker im Kindergarten sind hat sie sich vorgenommen, sich mindestens einen Tag immer für´s Schreiben freizuschaufeln.

Nun ist klar, warum sie immer so lange für ein Buch braucht. 😉

Im Moment arbeitet sie an Lulea Band 3 und einer weiteren Kurzgeschichte mit der Elfe Lilly. Aber mehr hat sie mir dazu echt nicht verraten. *grml* Nur dass die Veröffentlichungen für 2017 geplant sind.

Die besonderen Erlebnisse und die Zukunft

Felizitas Montforts und Bella auf der LBM16Am schönsten findet es Felizitas wenn sie Leser und Autoren persönlich treffen kann, was meistens auf der LBM der Fall ist. Darauf freut sie sich dann das ganze Jahr.

Das ist doch etwas ganz anderes, als wenn man sonst nur übers Internet kommuniziert. Es tut einfach gut.

Erst einmal möchte sie die Lulea-Serie zum Abschluss bringen. Was danach kommt steht noch offen. Auf jeden Fall hat sie jede Menge Ideen in ihrem hübschen Kopf. Ob sie versteht dass wir wiedermal warten? 😉

Wünschen tut sie sich auf jeden Fall mehr Zeit!

Thema Rezensionen – diese sind ihr sehr wichtig. Schon allein wegen all den Rückmeldungen. Erstmal tut es ihr unwahrscheinlich gut positive Rückmeldungen zu einem Buch zu erhalten in welches sie so viel Herzblut gesteckt hat. Das hilft ihr auch mal über schwierige Schreibphasen hinweg und baut auf.

Zum anderen sind sie ihr sehr wichtig um sich selber zu verbessern. Ehrliche Kritik ist auch für sie das wichtigste.

Bei Lulea habe ich zum Beispiel gelernt, wie schwierig es ist, ein Buch für das richtige Alter einzustufen. Mit dem, was ich jetzt weiß, hätte ich Lulea wahrscheinlich anders eingestuft.

 

Jede Rezension ist eine gute Rezension, denn jede noch so kurze Rezension ist für uns Autoren besser als gar keine. Also traut euch ruhig. Ich freue mich über jedes ehrliche Wort. Eine wirklich gute Rezension richtet sich für mich aber an andere Leser und an den Autoren. Fragt Euch also einfach selber, was möchtet ihr selber durch eine Rezension erfahren, um entscheiden zu können, ob das Buch was für euch ist und was möchtet ihr dem Autor mitteilen, damit das nächste Buch vielleicht noch besser wird.

Felizitas´ Tipps an unsere Jungautoren

Nicht aufgeben! Das ist wahrscheinlich der Satz, den ich auch am häufigsten gehört habe und dann noch, seid bitte vorsichtig, es gibt viele schwarze Schafe.

Letzte Worte

Ein ganz dickes Dankeschön an das gesamte liebe Team dieser Leserunde. Ihr seit super und mir hat die gemeinsame Zeit mit euch wahnsinnig viel Spaß gemacht. Auch meinen Lesern möchte ich an dieser Stelle eine herzliche Umarmung schicken. Ohne Eure lieben Worte und Unterstützung jeglicher Art würde das Schreiben einfach keinen Spaß machen. Danke! <3

In welchem Buch würdest du gerne mal die Hauptrolle spielen? Wer wärst du da?

Muss ich mich da echt für ein Buch entscheiden? Das ist ja mal eine gemeine Frage. Puh … auf jeden Fall möchte ich Hermine in Harry Potter sein. Ich finde diese Bücher einfach grandios. Jetzt könnte ich aber noch viel mehr auflisten. Zum Beispiel die Alanna Bücher von Tamora Pierce in denen ich sehr gerne die Rolle der tapferen Alanna übernehmen würde.

Hast du ein Lieblings Buch oder Autor?

Es gibt viele Autoren, die ich sehr gerne lese, aber einen Lieblingsautoren habe ich nicht. Ich bin immer auf der Suche nach neuem Lesestoff und es gibt einfach sooo viele gute Bücher und Autoren, dass ich mich beim besten Willen nicht festlegen kann.

 

So meine lieben. Nun habt ihr einen kleinen Einblick in Felizitas´ Leben bekommen. Ich hoffe es hat euch gefallen. 😉

Und nun seid ihr dran. 😀

Das Gewinnspiel

Lulea Gewinnspiel

Lulea hat gezaubert und wiedermal etwas – naja, verwuselt. Sammelt die Wortgruppen in unseren Beiträgen und setzt diese am Ende unserer Expedition zusammen.

Den richtigen Satz/Spruch schickt ihr bitte per Mail an bella@bellas-life.de mit dem Betreff „BE Lulea Gewinnspiel“.

Außerdem stellen wir euch an jeder Station eine Frage mit welcher ihr Extralose sammeln könnt.
Je öfter ihr unsere Fragen beantwortet, umso mehr Lose könnt ihr sammeln und habt dann höhere Chancen. Logisch. 😉

Meine Frage:

Wie hat euch unsere Expedition gefallen? 😉
Gewinnspielregeln:
✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Ihr solltet euren Wohnsitz in Deutschland haben.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet 3 Tage nach der letzten Expeditionsstation 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.

Bella

Bella

Hey! Mein Name ist Bella, 74er Baujahr und bin sehr glücklich mit meiner kleinen Family.
Seit Kindestagen an bin ich ein richtiger Bücherwurm. Deshalb dreht sich hier der größte Teil natürlich um jede Menge Bücher und deren Autoren.

Ich wünsche euch viel Spaß auf meinem Blog und besucht mich doch mal wieder. 😉
<3
Bella

3 thoughts on “Felizitas Montforts

  1. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Abschluss der Blogtour! Mir hat die Expedition wirklich sehr gut gefallen und die Reihe der Autorin finde ich sehr gelungen!

    Viele liebe Grüße
    Katja

  2. Hallo,

    vielen Dank für die spannende Expedition, sie war sehr interessant!
    Sind denn hier auch Wörter versteckt? Ich bin wahrscheinlich blind, weil ich sie nicht finden kann…

    LG

  3. Hallo und guten Tag,

    wirklich spannend und interessant zu erfahren, wer hinter diesem Roman als Autorin steckt.

    Schön, dass es sich bei der Geschichte auch mal um eine Kidsbuch gehandelt hat….hoffentlich ist die Bezeichnung noch .O.K.

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close