Das dresdner Multitalent mit Fantasy ENRICO FREHSE

Wie ich Enrico Frehse kennenlernte

Könnt ihr euch noch an die Rezension zu „Cosplay – Im Bann der Fantasie“ erinnern?
Oder an die Vorstellung der Buchbar?

Ich finde es ja immer fantastisch wie sich so mancher Kreis schließt.

Erst habe ich das Buch „Cosplay – Im Bann der Fantasie“ zum rezensieren erhalten. Und da gefielen mir die Bilder eines Faun total.Cosplay - Im Bann der Fantasy

Dann hatte ich mit Dine das Interview für die Buchbar. Dabei erzählt sie mir von Enrico Frehse, welcher für sie die Aufsteller und Printmedien gemacht hat und zeigt mir ein Bild von ihm.

Da wurde ich stutzig.

„Mooooment! Warte mal.
Kann es sein dass Enrico in einem Cosplay-Buch vertreten ist?“

„Ja.“

*bamm*

Nachdem ich zu Hause war hab ich gleich nochmal nachgesehen. Und tatsächlich – dort stand „Enrico Frehse“.

Mein Entschluss stand fest. Ich musste Enrico unbedingt mal kennenlernen. Als erstes machte ich ihm eine Freundschaftsanfrage bei FB und erzählte von meinem Vorhaben ihn auf meinem Blog vorstellen zu wollen. Er freute sich über mein Anliegen und bot mir auch gleich an Bilder zu schicken. Aber

„Für die Freundesliste ists mir noch zu früh – das ist ja mein privates Profil, und das mag ich recht übersichtlich und nur mit Menschen, die ich auch etwas mehr kenne. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.“

Naja, kann ich auch irgendwie nachvollziehen.

Mit der Zeit haben wir uns immer wieder geschrieben und toll unterhalten.

Unser erster Termin für ein Treffen war dann die LBM (Leipziger Buchmesse). Aber wie das Schicksal so spielt – wir waren zwar beide zeitgleich dort, sind uns aber leider bei den Massen nicht über den Weg gelaufen. Das Glück hatte dann meine Freundin Iwi.

Hier seht ihr Enrico in seinem allerersten Cosplay! Den sonst kreiert er eher LARP-Kostüme. Dazu später aber mehr. 😉

Enrico Frehse - LBM
Zur Manga-Convention kam er als Rin von Blue Exorcist

Na gut. Dann halt ein zweiter Anlauf.

Endlich war es soweit!

Letzte Woche Mittwoch haben wir uns im Lloyds in der Neustadt getroffen. Eigentlich wollten wir ins „England England“, aber das hatte leider geschlossen. Naja, das nächste Mal. *grins*

 

lloyds
Foto: Phantasmal Image

 photo DSCI0246_zpsiuuvclgx.jpgLest mal durch. Das fand ich beeindruckend.Wir haben uns einen gemütlichen Platz im Kaminzimmer ergattert und schon konnte das

Interview mit Enrico Frehse

beginnen.

Enrico Frehse

Da ich weiß, dass Enrico sehr vielseitig ist, war natürlich meine erste Frage was er denn alles so macht. Und das ist echt nicht wenig.

Also seine Haupttätigkeit ist die Fotografie und Bildbearbeitung. Kein Wunder, denn er hat damals Gestaltungstechnischer Assistent für Grafik und Design gelernt. In der Ausbildung lernte er die analoge Fotografie von Anfang bis Ende kennen. Das hieß, dass er natürlich sehr genau über das Motiv nachdenken musste und auch die Models mussten perfekt positioniert sein – bis zu den Haaren. Denn ein Film hatte ja nunmal nur 36 Bilder. Und danach wurden die Bilder richtig von Hand chemisch entwickelt. Also ihr seht er hat schon Ahnung von dem Metier.

Heute fotografiert er hauptsächlich digital. Es sei denn ein Kunde möchte z.B. ein Bild in Größe eines Hochhauses. Dann holt er seine analoge Kamera raus.

Von seiner Bildbearbeitung bin ich total angetan. Habt ihr schon die Cover zu Nica Stevens Büchern „Verwandte Seelen“ gesehen? Die sind einfach hammergeil! Und alle per Fotografie und Bildbearbeitung von Enrico entwickelt. Und auch hier schließt sich wieder der Kreis zu den Büchern. *grins*

 photo CoverNicaStevens_zpsl7d1jr7c.jpg
Ausserdem designt und gestaltet er Werbemittel. Also Flyer, Plakate, Visitenkarten, etc.

Als drittes restauriert Enrico gern auch mal Möbel, Stuck und Malereien.

Wie er dazu kam? In seiner Ausbildung brauchte er einen Praktikumsbetrieb. Werbestudios und Co wollte er nicht, die waren ihm zu 08/15. Letztlich fand er die Firma Malerei und Restaurierung von Anja Tomaschewski. Dort wurde er an das Metier Restauration herangeführt und dafür begeistert.

Achso! Die Illusionsmalerei will ich da auf keinen Fall hinten runterfallen lassen. Denn das war auch etwas was ihn begeistert hat und immer noch begeistert. Immerhin hat er auch seine Wohnung damit gestaltet. *smile* Und in seinen fantastischen Bildern kommt diese auch immer wieder zur Anwendung.

Vor einigen Jahren war Enrico ein professionelles Model. Nach einer Weile hat er bei der Agentur aufgehört, weil er wechseln wollte. Leider war er aber als „Neueinsteiger“ für die anderen Agenturen zu alt. (was ich persönlich absolut nicht nachvollziehen kann). Und dann kam noch dazu, dass die Fotografie sehr viel Zeit in Anspruch nahm, so dass einfach zu wenig Zeit übrig blieb. Besonders wenn er kurzfristig wegfahren musste. Von daher musste er das professionelle leider aufgeben. So ganz kann er es aber trotzdem nicht lassen. Na Gott sei dank! Denn ich persönlich finde ja, dass er ein wirklich sehr hübscher Mann ist. *smile*

Melody of the dawn
„Melody of the dawn“
Wet Traces
„Wet Traces“
Foto: Marielle Morowitz
Bearbeitung: Phantasmal Image Photography
Ritual Skean
“ Ritual Skean“

 

der totengräber
„Der Totengräber“
Fotograf: Lilif Ilane

 photo T4_zpsar7yeedu.jpg
 photo T2_zpsbu5fxwkr.jpg
 photo T3_zpsx76eeijr.jpgAchja. Ab und an arbeitet er auch noch für eine Druckerei.

Also wenn das nicht vielseitig ist, dann weiß ich auch nicht. *lach*

Danach schwenkten wir zum Cosplay. Wobei ich mich da von ihm verbessern lassen musste. Denn er macht kein Cosplay sondern LARP.

Was ist LARP?

LARP – Enzyklopädische Definition

LARP heißt live action role playing (game), kurzum es ist ein Rollenspiel, das nicht im Kopf, sondern live, d.h. in der realen Welt, stattfindet. Die wörtliche deutsche Übersetzung des Begriffs „LARP“ ist einfach „Live-Rollenspiel“. Da sich die Wenigsten darunter auf Anhieb etwas vorstellen können, gibt es einige Umschreibungen wie z.B. „Improvisations-Charakterspiel“ oder „historisches Laientheater“.

(Quelle: http://larpwiki.de/LARP

Tja, man lernt nie aus. *smile*

Und wie entsteht bei Enrico nun so ein Kostüm?

Zed
„Zed“

Wir haben das Ganze anhand des Faun „Zed“ besprochen, da ich an der Figur echt einen Narren gefressen habe.

Als allererstes entstehen nur einige Facetten der Figur in meinem Kopf.

Es sind natürlich nicht irgendwelche Facetten, sondern Facetten von Enrico. 😉

Bei dem Faun hatte Enrico erst nur den Mantel mit einem normalem Oberteil und einer ganz normalen Hose.

Dann kam ein Lederarmband dazu.

Die Geschichte ist ganz witzig. Enrico hat eine ägyptische Wildkatze und geht ab und an mit ihr spazieren. Da er dabei auch gern in den Hechtpark geht und sich auf die Wiese in die Sonne legt, brauchte er irgendwas bequemeres für die Leine. So hat er sich ein Lederarmband mit einer Öse machen lassen.

Als nächstes kamen dann die Hose, ein Leinenoberteil und diverse Armbänder.

Eines schönen Tages war Enrico auf einem Antikflohmarkt unterwegs.
An einem Stand kam er nicht weiter. In einer Glasvitrine leuchtete ihm eine Spitze entgegen, die ihn magisch anzog. Auf seine Bitte holte der Verkäufer den Gegenstand heraus. Es war ein Dolch! Na wenn das mal nicht passt!

So wie er es sah, war es noch einfach ein simpler Dolch. Naja, nicht ganz so simpel denn er hatte sogar Inschriften. Aber das Ding war ganz verrostet und die Schneide hatte Kerben.

Enrico handelte den Preis schön runter. Und hatte das Glück dass der Verkäufer nicht wirklich Ahnung hatte. Im Hintergrund saß der eigentliche Besitzer. Als Enrico glücklich den Dolch in der Hand hielt kam dieser auf ihn zu und fragte Enrico ob er wüßte was er grade von seinem Sohn gekauft hatte.

Ja, ich weiß es. Nur ihr Sohn leider nicht.

Er ließ dann den Dolch inspizieren und schätzen. Also der Sohn hätte sich x-mal in den Hintern gebissen wenn er erfahren hätte was der Dolch wirklich wert war. *ggg*

Der Dolch bestand aus versilbertem Kupfer. Innen aus Sarazenerstahl mit Goldeinlegearbeiten. Es handelt sich um einen Zeremoniendolch für Jugendliche beim Übergang zum Erwachsenendasein und ist mindestens 150 Jahre alt. Hammer!

Danach kamen die Ohren, Krallen, Zähne und Kontaktlinsen dazu.

Apropos Zähne. Wer denkt, dass Enrico sich ständig künstliche Zähne reinkleben würde, der hat sich getäuscht. Neeee! „Wenn schon dann richtig!“, dachte er sich und ließ sich seine eigenen Zähne zurechtmachen (zumindest beinahe). Sieht übrigens in real total cool und natürlich aus!

Warum? Die Zähne sind für ihn Körperschmuck, wie´s für mich mit meinen Tattoo´s und Piercing´s ist. Es ist seine Art sein Selbst, sein Sich auszudrücken. Und! Es hat nichts mit Vampiren oder so gemein. (Schade eigentlich. *grins*)

Als letztes kamen die Hörner. Was denkt ihr? Echt oder nicht? Na klar. Bei der Frage könnt ihr es euch eh schon denken. Es sind echte Widderhörner. Aber keine Angst! Dafür wurde kein Tier extra getötet. Es sind Fundstücke eines Jägers.

Wie bekommt man die jetzt an den Kopf?

Also an Ideen mangelt es ihm definitiv nicht. Aber verraten werde ich es euch nicht. 😉

Tja, damit war das Kostüm nun komplett. Und ich liebe es! Schaut euch doch einfach mal die Bilder an!!!

 photo Zed1_zpssgz5wtel.jpg
 photo Zed2_zpsjy2njtdg.jpg
 photo Zed3_zpshknqp4o7.jpg
 photo Zed4_zpsupiuehna.jpg
*grrr* Was für ein heißer Faun! Ich weiß schon warum ich so arg auf Fantasy stehe. 😀

Wenn ihr euch jetzt fragt wie er an all das sonst noch kommt – z.B. die Klamotten und den Schmuck … Beziehung ist alles! *lach*

Bei der Vorstellung der Buchbar schrieb ich euch ja schon, dass die Leute da einfach total „Dicke Tinte“ sind. Einer hilft dem anderen. So erhält Enrico z.B. bei Schmuddel von Schmuzwork oft seinen Schmuck, er hat die Halterung für die Hörner gemacht und die Elektrik für Enrico´s Cosplay „Rin aus Blue Exorcist“ für die LBM.

Von Aramai lässt sich Enrico gerne mal was nähen.

Die Zusammenarbeit und Freundschaft mit allen aus der Buchbar existiert jetzt schon seit etwa 4 Jahren. (Übrigens werd ich das bald wieder life erleben können – bei der Lesung von Ralf)

So! Was soll ich jetzt noch zum Ende sagen?

Ich habe Enrico als einen sehr lockeren und netten Kerl kennengelernt. Meine eingeplante Zeit für das Interview haben wir bei weitem überschritten, da wir immer wieder ins Plaudern und Diskutieren kamen. *lach*

Wir werden uns definitiv wieder treffen.

Und nun hab ich noch einige wundervolle Bilder von und mit ihm für euch. Viel Spass!

Hier nochmal als Faun mit Frau und Kind

Tune of pleasance
„Tune of pleasance“

Dazu gibt es übrigens auch eine lustige Geschichte:

Ich hatte für ein Faunshooting ein Model gebucht, das hat kurzfristig abgesagt. Aber ich hatte ja alles schon gebucht, geliehen und bezahlt. Also bin ich eingesprungen und hab eine Freundin (Model: Pogogirl und ihre Tochter Fine) gefragt wegen „Knopf drücken“ und als Gegenleistung hab ich sie noch fotografiert.

Dabei kam ganz spontan das Bild raus. Ich habe aber 3 Personen zusammenretuschiert, weil nie alle gut schauten – Kind macht ja eben was es will *hihi*

Booty of wisdom
„Booty of wisdom“
Album: „Do you remember?“
En pleine floraison
„En pleine floraison“
Album: „Do you remember?“
Mortal remains
„Mortal remains“
Scintillated affection
„Scintillated affection“
Silverblue
„Silverblue“
Sylvan
„Sylvan“
Wish-fulfiling
„Wish-fulfiling“
Album: „Metamorph“

Zu all den wundervollen LARP-Bildern muss auch noch erwähnt werden:

Es sind keine Körperapplilkationen o.a. angephotoshopt sind – alles echt und realistisch!!!

Und wer von euch nun auch so infiziert ist wie ich von den fantastischen Bildern, der sollte unbedingt auf Enrico´s Fanseite auf FB vorbeischauen! Einfach Klick auf das Bild. 😉
BannerPhantasmal

Du möchtest auch so tolle Fantasy-Bilder von dir haben? Dann fragt bei Enrico an und bucht ein Shooting! Es ist auch bezahlbar. 😉

Bella

Bella

Hey! Mein Name ist Bella, 74er Baujahr und bin sehr glücklich mit meiner kleinen Family.
Seit Kindestagen an bin ich ein richtiger Bücherwurm. Deshalb dreht sich hier der größte Teil natürlich um jede Menge Bücher und deren Autoren.

Ich wünsche euch viel Spaß auf meinem Blog und besucht mich doch mal wieder. 😉
<3
Bella

3 thoughts on “Das dresdner Multitalent mit Fantasy ENRICO FREHSE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close