Zeitgenossen - Band 1-3
Zeitgenossen
Hope Cavendish
Fantasy

Zeitgenossen-1-3.jpg

Ohwei! Wie lange ist es schon her, dass ich mir die 3 Bände von Hope Cavendish gekauft habe?! Ich weiß es nicht mehr. Aber ich habe sie nun endlich gelesen.

Was hat mich abgehalten die Bücher zu lesen?

Eigentlich bin ich ja absoluter Vampir-Fan. Um so erstaunlicher, dass es so lange gedauert hat. Naja, es lag wohl daran, dass die Aufmachung ein wenig historisch ist – und darauf stehe ich nun wiederum überhaupt nicht.

Wie hat es mir jetzt gefallen?

Also im Großen und Ganzen sind die 3 Bände sehr spannend geschrieben, was mich auch bei der Stange gehalten hat.

Leider gab es für mich trotzdem ein paar Minuspunkte. Erstens bin ich keine Französich-Sprachlerin. Die vielen französischen Titel und Namen haben mich doch recht genervt, da ich nicht wusste wie sie auszusprechen sind.

Auch ist sehr viel „Real-Geschichtliches“ mit reingewoben. Ja, es gehört einfach zur Geschichte, damit der Leser weiß worum es geht und wie es zu der Zeit so war. Aber leider habe ich schon immer das Fach Geschichte gehasst!

Ab Mitte des 18. Jahrhundert wurde es für mich dann aber besser. Vielleicht liegt es ja auch daran, dass diese Zeit der unsrigen immer mehr ähnelt und ich damit eher was anfangen kann. 😉

Wie ich oben schon schrieb, hat Hope in allen 3 Büchern die Spannungskurve hoch gehalten. Ab und an wurde es mal ruhiger, so dass ich mal ausspannen konnte.

Obwohl Mary darin unverkennbar ihre Faszination für all die Berichte von Experimenten mit Leichen und die Theorien über die Erschaffung künstlichen Lebens verarbeitet hatte, war in ihrer Geschichte dennoch auch die Warnung wiederzuerkennen, dass der Mensch sich selbst nicht wie Gott aufspielen solle, indem er der Natur ins Handwerk pfuscht.“

Zeitgenossen – Band II – Kampf gegen die Sybarites

Gemma muss seit ihrer Wandlung schon einiges mitmachen. Zumal ihre Wandlung weder freiwillig noch angenehm war. Sie muss sich in der neuen Art zu leben zurechtfinden. Muss erkennen wer Freund und wer Feind ist. Und muss mit sich eins werden wie es weitergehen soll.

Zum Glück findet sie einige Artgenossen die ihr mit der Zeit beistehen.

Die Charaktere wurden von Hope mit sehr viel Liebe ausgefeilt. Keiner ähnelt dem anderen. Aber trotzdem haben so der ein oder andere ihre Gemeinsamkeiten. Das macht die ganze Geschichte so interessant.

Manch ein Charakter hat auch anders reagiert, als ich gedacht hätte. Das hat es echt spannend gemacht.

Und einige haben sich ganz klamm heimlich in mein Herz geschlichen. So auch Gemma, die für mich eine sehr starke Persönlichkeit darstellt – die trotzdem ihre Ecken, Kanten und Gefühle hat.

Liebe Hope, trotz meiner Minuspunkte hast du mich mit deinen ersten 3 Bänden sehr begeistert und ich bin gespannt wie es weitergeht. 😉

Die Bände

Zeitgenossen – Gemmas Verwandlung
Zeitgenossen – Kampf gegen die Sybarites
Zeitgenossen – Pakt mit den Rittern des Dan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere