Einige von euch werden es schon mitbekommen haben

#HopeGoesRomance

Ich habe Hope Cavendish dazu mal ein bisschen ausgefragt.

Hope kenne ich die ganzen Jahre als Fantasy/Vampir-Autorin. Natürlich habe ich mich da gefragt …

Warum schreibst du jetzt einen Liebesroman?

Als Leser gehöre ich zu denjenigen, der verschiedene Genres mag – darum ist das als Autorin bei mir genauso. Ich habe so viele Interessen, darum möchte ich mich einfach nicht auf ein einziges Thema festlegen. Deshalb befinden sich in meinem Notizbuch unter anderem Ideen für verschiedene Fantasy-Projekte, aber eben auch für Liebesromane und für Krimis.

Nachdem ich nun im November letzten Jahres den finalen Band der historischen Vampirromanserie »Zeitgenossen« veröffentlicht habe, musste ich mich entscheiden, welche meiner Romanideen ich als Nächstes veröffentlichen will.

Die Wahl fiel auf ein Liebesromanprojekt, weil ich einfach spontan Lust darauf hatte, das mal auszuprobieren. 😀

Also dass Hope echt verschiedene Genre in ihrem Notizbuch verewigt hat, hätte ich nie vermutet. Ich hätte immer gedacht, dass sie nach ihrem Final-Band wieder etwas Vampirisches schreibt. So kann man sich täuschen. 😉

Wie war der Entwicklungsprozess?

Von der Idee zum Projekt

Meine Idee bestand darin, etwas über einen typischen Womanizer und Frauenhelden schreiben zu wollen – so entstand Caden. Und als Gegenpart dann über eine junge Frau, die das komplette Gegenteil ist, eher jemand, der vor Beziehungen zu Männern zurückschreckt – so entstand Amber.

Das klingt für mich erstmal nach vielen anderen Liebesromanen die ich bisher gelesen habe. Irgendwie gibt es da immer einen Womanizer und eine total gegensätzliche Frau.

Bei beiden liegen die Ursachen für ihre Persönlichkeit und ihr Verhalten in ihrer Vergangenheit und Kindheit begründet, darum habe ich mich zunächst damit beschäftigt, jeweils eine kleine Biografie für Caden und Amber zu schreiben. Und je mehr ich mich mit diesen Figuren beschäftigte, desto lebendiger wurden sie in meinem Kopf und desto deutlicher wurde es, dass ich ihre Geschichte jetzt schreiben MUSS. 🙂

Aber vielleicht liege ich ja diesmal falsch und das wird eine total spannende Sache. Ich lasse mich sehr gern überzeugen. 😉

HopeGoesRomance_WorkInProgress.jpgWorum geht es in dem Buch?

Klappentext

Sie passen überhaupt nicht zueinander. Caden Lockwood ist groß, dunkel und attraktiv und entspricht dem Klischeebild des klassischen Womanizers. Genau die Sorte Mann, die Amber Deering aufgrund schlechter Erfahrungen seit ihrer Jugend ablehnt. Amber wiederum ist klein, zierlich und besitzt einen unschuldigen Charme. Genau der Typ Frau, dem Caden aus tiefstem Herzen misstraut.

Dummerweise tritt dann aber der Popstar Danny O’Hara in Cadens Nachtclub auf. Und da Amber nicht nur Dannys beste Freundin, sondern auch seine Managerin ist, müssen nun ausgerechnet sie und Caden zusammenarbeiten.

Werden sich ihrer beider Vorurteile gegenüber dem anderen bewahrheiten?
Oder können Amber und Caden lernen, dass Verletzungen auch heilen und Schatten der Vergangenheit sich überwinden lassen?

Was gefällt dir an dem Projekt besonders?

Die Geschichte von Caden und Amber ist nicht frei von Klischees – aber das stört mich persönlich hierbei gar nicht. Im Gegenteil, ich denke, dass es bei Liebesgeschichten ganz natürlich ist, dass sie gewisse Klischees aufweisen. Allein schon deshalb, weil Gefühle im Spiel sind. Da können Missverständnisse entstehen, man hat Angst, verletzt zu werden und so weiter. All das hat es schon gegeben und wird es wohl auch immer wieder geben. Es ist menschlich und darum mag ich es, darüber zu schreiben. Meine Figuren kommen mir – wie immer – beim Schreiben immer näher und ich fühle mit ihnen.

Ein anderer Aspekt ist die Recherche. Ich recherchiere auch für dieses Projekt, zum Beispiel über die Schauplätze oder die Berufe der Figuren. Einfach weil ich möglichst authentisch schreiben will. Aber natürlich ist der Rechercheaufwand längst nicht so hoch wie bei den Zeitgenossen, bei denen ich jedes historische Detail bis hin zur Sprache recherchiert habe. Dadurch komme ich jetzt beim Schreiben natürlich auch viel schneller voran und das ist ebenfalls etwas, das mir gefällt.

Hope Goes Romance

Wer Hope schon kennt, kennt sie nun über viele Jahre hinweg nur als Autorin von Vampirromanen – so wie ich.

Zum Glück hat sie mit Vampiren und der Fantasy nicht abgeschlossen. Sie möchte einfach erstmal die Ideen aus anderen Genres in Angriff nehmen – sie wollen einfach aus ihrem Kopf.

Damit die Leser nicht all zu sehr „geschockt“ sind, dass Hope auf einmal in ´nem anderen Genre schreibt, hat sie schon während des Schreibens begonnen in den sozialen Netzwerken darüber zu berichten.

Sind euch auch schon die Hashtags #HopeGoesRomance #RomanceProject01 #CadenUndAmber aufgefallen?

Wer Hope „beim Schreiben über die Schulter schauen“ möchte und immer auf dem Neusten bleiben was Caden und Amber betrifft, der sollte auf Facebook und Instagram nach diesen Hashtags Ausschau halten.

Und wer die Veröffentlichung nicht verpassen möchte, wird am besten Mitglied in Cavendish’s Book Club:

CavendishsBookClub.jpg

Also ich bin schonmal gespannt wie es bei Hope weitergeht und wünsche ich für ihren ersten Liebesroman ganz viele Leser und Sterne.

Und hier noch für euch ein kleiner Textschnipsel. <3

Textschnipsel01.jpg

One thought on “Was ist denn da bei Hope Cavendish los?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere