Fairweek #1 – LBM

Immer wenn es am schönsten ist, vergeht die Zeit wie im Flug.
Was habe ich gewartet und gewartet und gewartet … die Zeit der LBM wollte einfach nicht kommen. Und nun ist sie auf einmal schon wieder vorbei. Hallo?
Es war wirklich wundervoll! Aber ich möchte euch natürlich alles ganz in Ruhe erzählen. Ja, ja ich weiß. Es gibt schon wieder soooo viele Berichte darüber. Aber wer weiß. Vielleicht erzähl ich euch ja doch noch was neues?
Also beginnen wir heute mal mit

Tag 1 der LBM 2016

Ist ja die völlig logische Reihenfolge. 😉
LBM Fairweek 1
Der Wecker klingelte bei mir als wenn ich auf Arbeit müsste – sehr früh. Diesmal sprang ich aber mit Freude aus dem Bett. 😀 Da ich bis zur Abfahrt noch mehr als genug Zeit hatte – die Sachen waren alle schon gepackt – konnte ich alles in völliger Ruhe angehen. Also gemütlich Kaffee trinken, eine Rauchen und mich um meine Lilly-Maus kümmern.
LBM16

LBM16
Ja, auch Lani war noch müde. *ggg*

Je näher dann aber der Zeitpunkt kam dass ich los musste um so aufgeregter und hippeliger wurde ich. Dann ging es mir regelrecht auf den Geist, dass die Zeiger der Uhr so langsam vorwärts rückten.
Überpünktlich stand ich vor´m Haus und wartete auf Lani. Wie zu jeder Messe begleitete sie mich auch diesmal wieder.
Nun ging es erstmal per Bahn zur Autovermietung. Fahren die Bahnen immer so langsam???
Wir hatten uns einen kleinen Hopper gemietet. Als ich den Opel Corsa sah hatte ich schon Bedenken ob wir auf der Rückfahrt alles unterkriegen würden. Zumal ich mit meiner Großen ausgemacht hatte, dass sie und ihr Freund am Sonntag mit uns zurückfahren könnten. Aber was soll´s. Wir kamen auf jeden Fall damit nach Leipzig. Der Rest sieht sich dann.
Da ich kein Autobahnfan bin habe ich Lani fahren lassen. Das war für mich schon ein Experiment. Sie hat zwar den Führerschein, aber ich bin noch nie mit ihr gefahren, da sie selber kein Auto besitzt. Wie ihr seht ist alles gut gegangen, sonst könnte ich euch jetzt nicht berichten. 😉
[columns] [span4]
LBM16[/span4][span4]
LBM16 Bella
[/span4][span4]
LBM16
[/span4][/columns]
 
Da wir bisschen später als geplant bei der Messe ankamen ging es fix auf den Parkplatz. Sogar Lani durfte mit, obwohl sie keinen Pressepass hatte. Da blieb uns das umgesteige schonmal erspart.
Nun aber auf!!! Meine Mädels warten.
Welche Mädels?
Na meine Süßen vom

Herzblut-Welten Stand

Halle 5 Stand F302!!! 😉
Ich also los ins Pressecenter – Vorabakkreditierungs-Stand, Umhänger und Unterlagen geholt.
Weiter durch die Hallen 1, 3 und ab in die 5.
Natürlich habe ich nicht die Gänge genommen, denn die sind mir immer zu voll. Erst recht wenn ich es eilig habe. 😉
Endlich komme ich am Stand an und sehe schon Susanne Esch und . Die Freude war riesengroß und es folgte eine fette Umarmungsattacke. Erholung nach dem Hetzen gab es nicht. Mittendrin schreit auf einmal jemand „Bellaaaaaaa!“ Boah! Ich dachte ich krieg ´nen Herzinfarkt! Der Tinnitus meldete sich jedenfalls schon. Und wer hat mich da so geschockt?
Meine Schnecke Tanja Neise. Und nebendran gleich noch meine nächste Schnecke Karina Reiß. Naja, die beiden sind halt wie Zwillinge und total knuffig. <3 Dass wir uns auch gleich ganz fett geknuddelt haben, brauch ich ja eigentlich garnicht erst erwähnen. 😉
Hach! Was war ich glücklich! <3 <3 <3
So konnte es weitergehen. 😀
Ich bin erstmal eine ganze Weile bei meinen Mädels geblieben. Immerhin hatte wir jede Menge Gesprächsstoff. 😀
Während wir uns so unterhalten und ich in der Gegend rumschaue … wen seh ich denn da?! Da kommen Marlies Borghold alias Agnes M. Holdborg und Andrea alias Medusa Mabuse mit Tochter gemütlich angeschlendert. „Hallo? So lange warte ich jetzt aber nicht!“ Also ab! Die Beine in die Hand und beiden in die Arme gefallen. *lach*
Währenddessen werde ich wieder „von der Seite angequatscht“. „Hallo Bella!“ Öhm. Ja. Das Gesicht kenne ich. *grübl* Sie zu mir „Hummerparty“ Ehm, ja. Herzlich begrüßt und weiter. Oh-Oh!!! Da bin ich echt in ein dickes, fettes Fettnäpfchen gelatscht. Aber dazu später. 😉
Während wir wieder gemütlich am Stand waren, schaute Andrea mich an und fragte „Hast du noch gar keinen Button?“ Ja mein Lieben. Die Herzblut-Welten haben mich als Bloggerin adoptiert. *ganzstolzbin*
Schaut der Button nicht toll aus??? +++BILD+++
LBM16
Gleich am ersten Tag konnte ich auch meiner Zuckermaus Ramona – die ja leider wegen arger gesundheitlicher Probleme nicht mit dabei sein konnte – ein tolles Bild schicken.
Trotz dass sie nicht vor Ort sein konnte, war sie doch die erste die ein Buch verkauft hat. *lach*
Ja, es durfte alle Tage verkauft werden. ABER – Donnerstag bis Sonntag 14:59Uhr nur über die mobilen Händler der Buchmesse. Das hieß also, wenn jemand ein Buch kaufen wollte, musste geschaut werden wo grad ein Mobiler mit grünem Shirt rumhopste. *g*
Nachdem ich eine ganze Weile mit am Stand war, wurde ich dann doch neugierig wer sich noch so bei der LBM rumtummelt.
Worauf ich auf jeden Fall neugierig war, war die Halle 2. Also führte mich mein erster Weg dahin.
 

Halle 2

LBM16
LBM16Kaum in Halle 2 sprang mir ein Stand regelrecht ins Auge. Es war der Stand von Laura Jane Arnold, ihres Zeichens Mediengestalterin. Und was noch viel wichtiger ist – Autorin. Die Cover zu ihren Büchern haben mich einfach magisch angezogen.
Außerdem hatte sie noch etwas an ihrem Stand woran ich nicht vorbei konnte. Eine Blogger-Bag. Einfach toll!
Abgesehen von den wundervollen Goodies – wie Lesezeichen, Flyer, Visitenkarte und meinen über alles geliebten Cover-Postkarten (welche ich mir natürlich auch noch hab nachträglich am Sonntag signieren lassen) – hat sie auch einen Pressemappe mit eingepackt. Gerade wenn man eine/n Autor/in noch nicht kennt kann man sich damit einen super Überblick verschaffen. 👍🏻 Also von ihr werdet ihr definitiv bei mir noch mehr hören bzw. lesen. 😉
LBM16
Und so ganz nebenbei hat sie mich zu einem Gewinnspiel eingeladen. Die Figürchen hat sie übrigens selber angemalt. 😉
LBM16LBM1614:00 Uhr hatte ich dann meinen ersten festen Termin. Ich wollte mich mit Isabell Schmitt-Egner treffen und ein bisschen über die ganzen Plagiatsfälle und ihre Meinung dazu unterhalten.
Tja, ich war dann auch am vereinbarten Ort – der Fantasy-Leseinsel. Isabell sah ich noch nicht. Aber das war absolut nicht schlimm. Warum? Die crazy Anja Bagus hatte in wenigen Minuten Lesung! Na das passte doch! Es war echt total witzig ihr zuzuhören. Sie ist eben einfach ein verrücktes Luder und genauso liest sie auch. <3
Ich war jedenfalls begeistert. 😀
Mittendrin ist mir Lani übrigens kurz weggenickt. Sie war dann wohl doch sehr müde. *hihi*
Während der Lesung hab ich immer geguckt wer da so vorbei läuft oder sich suchend umblickt. Aber Isabell hab ich nicht gesehen.
Dafür jemand anderen. Meine Emma S. Rose! Zum Glück war die Lesung da schon rum und ich konnte aufspringen. *hihi*
Und wen hatte sie im Schlepptau? Die Isabell! *lach*
Der Clou – sie saßen auch bei der Lesung und haben gesucht. *rofl*
Als wir gemeinsam zu deren Platz gingen sah ich noch meine liebe Anna Moffey in Begleitung von Patricia Rabs dort sitzen. Na das passte doch einfach! <3
Wir haben uns dann richtig toll unterhalten. *smile*

LBM16mit Emma S. Rose

Irgendwann ging es dann aber wieder zurück in

Halle 5

LBM16mit meiner Lani

LBM16
LBM16mit Martina Suhr

LBM16LBM16Am Stand von Latos/Skoutz bin ich dann wieder eine ganze Weile hängen geblieben. 😀
Erstens waren doch etliche Autorinnen mit denen ich das ein oder andere Wort gewechselt habe und natürlich feste geknuddelt. 😀
Z.B. Roxann Hill, Violet TrueLove und nochmal Emma S. Rose.
Aber auch Bloggerinnen/Leserinnen hab ich endlich mal real getroffen. Mit Martina Suhr habe ich zum Beispiel schon einige Blogtouren gemacht. Eine tolle und zuverlässige Bloggerin. Oder Nicole Berger, die ich seit Frankfurt in mein Herz geschlossen habe. <3
Nach einer kurzer Stipvisite bei den Herzblut-Welten bin ich 17:00 Uhr nochmal in Halle 2 gegangen. Dort wurde der Indie-Preis (Teil 1) verliehen.
LBM16
Leider habe ich mir nicht die Namen der Gewinner gemerkt. Was hängen geblieben ist – bei dem Herrn (unten rechts) sollte Kai Meyer die Laudation halten. Der Moderator hat voller Elan angekündigt, und dann … haben wir gewartet. Wer nicht kam war Kai Meyer. Hmmmm. Das fand ich echt nicht schön. Warum, wieso, weshalb weiß ich nicht. Mir tat es nur für den Gewinner tierisch leid.
Nach einem erlebnisreichen Tag sind Lani und ich in unsere Pension gefahren.
Dort fühlte ich mich erstmal total in die DDR-Zeit zurückversetzt. *lach*
Nicht nur die Gebäude sahen sehr danach aus. Als wir in das Haus reinkamen und vor dem Fahrstuhl standen wurde mir schon Angst und Bange. Der Hit kam als die Tür sich öffnete. Da hing doch tatsächlich ein Zettel: „… bitte nur im äußersten Notfall benutzen“. Zu spät. Wir waren schon drin und es ging nach oben. *ggg*
Das Zimmer war dafür riesig!
Nachdem wir uns von allem entledigt haben und gemütlich ins Bett gekuschelt war ich nochmal kurz online.
Dabei entdecke ich folgenden Post:
LBM16
Das kann doch wohl nicht wahr sein! Warum hab ich Sylvia nicht getroffen? *grml* Natürlich schrieb ich ihr das auch. Na dann schaut mal:
LBM16
Ohwei! Also größer ging das Fettnäpfchen wirklich nicht mehr. *schäm* Zum Glück ist Sylvi eine so „coole Sau“, daß selbst sie total drüber lachen musste. Also unserer Freundschaft hat es keinen Abbruch getan. 😉
So! Nun aber mit guten Vorsätzen gute Nacht! 😀

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.