(geschrieben am 18.03.2019)

Wie vielleicht einige von euch mitbekommen haben, habe ich am 15.03. meinen Lehrgang beendet und erhielt mein Zertifikat mit einer glatten 1. (Da muss ich echt erst so alt werden um so ein geiles Blatt zu bekommen!)

Wie geplant holte mich mein Schatz danach von der Schule ab und es ging auf die Autobahn. Wir wollten ein paar Tage zu meiner Schwiegermama nach Mahlow fahren. Die Fahrt verlief wie immer, bis …

„Willst du nicht nach Potsdam abbiegen?“ (Auf die Autobahn Richtung Potsdam.)
„Nee. Wir müssen für Mama noch paar bestellte Blumen abholen.“

Okayyyyyyyyy. Mama trau ich einige komische Ideen zu, so dass mich überhaupt nix gewundert hat. Selbst als wir irgendwo in der Pampa vor einem „Parkservice“ hielten war alles okay für mich. ´Park = Botanischer Garten oder Großer Garten oder eben irgend ein Park´ – Alles war möglich.
Dass es sich aber um einen Parkservice für Autos handeln könnte – darauf kam ich nicht.
Wir stiegen also aus um „die bestellten Blumen abzuholen“.

„Mein liebes Bienchen. Eine Fahrt Ende hier nun und eine neue beginnt.“
´Häh? Spinnt der? Was soll denn das schon wieder?“
Plötzlich hatte ich Flugtickets nach Rom vor der Nase.
…………..

„Wie – Rom? Heute?

Da steht ja der 15. drauf ………“

Ob ihr es glaubt oder nicht – auch ich kann mal sprachlos sein. Und das war ich definitiv.

Ja Leute. Tatsächlich überraschte mich mein Schatz zum Bestandenen mit einem Kurztrip nach Rom. Dazu gebucht hat er noch eine geführte Tour durch die Vatikanstadt am nächsten Tag.
Und wisst ihr wann er das gebucht hat? Schon im Januar!!! Für ihn stand da schon definitiv fest, dass ich bestehen werde. Und er hatte auch noch Mitwisser. Natürlich Schwiegermama, Schwägerin und Lani. Und die haben echt alle die ganze Zeit dicht gehalten! *kopfschüttel*
Mittlerweile sitzen wir nun wieder im Flieger nach Berlin und ich verfasse diesen Artikel. Diese hammergeile Überraschung kann ich euch einfach nicht vorenthalten. 😉

Der Flug

Start war xxx und wir waren natürlich viiiiiiiiiel zu früh. Aber Franki könnte es auch nicht ändern. Schließlich konnte er mir ja nix verraten. Dann eben erstmal noch gemütlich nen Kaffee trinken.
Als die Zeit ran war ab durch die Sicherheitskontrolle. Vor lauter Aufregung – nein, ich hatte mich noch nicht wieder beruhigt – vergaß ich meinen Gürtel und die AppleWatch abzulegen und wurde natürlich raus gewunken. *grml* Wenigstens war die Kontrolleurin sehr nett und musste schmunzeln als ich ihr erzählte warum ich das vergessen habe.
Unsere Maschine startete dann auch pünktlich. Allerdings wurde es ein sehr ruckliger Flug. Und die Landung war auch sehr stramm. Sowas haben wir noch nie erlebt. Innerlich machte ich drei Kreuze festen Boden unter den Füßen zu haben.

Rom01.jpg

Vom Aeroporto G. B. Pastine in Rom-Ciampino ging es mit einem Shuttlebus weiter bis Termini (Hauptbahnhof). ´Nur wie jetzt von dort wegkommen?´ Nach einigem Hin-und-Her fuhren wir mit der Metro A bis Cornelia und von dort mit dem Bus an unseren Zielort Aurelia

Camping Village Rom

Das Camping Village kannten wir schreiben n aus Venedig. Und da es uns so arg gefallen hatte, hat Franki sich direkt wieder dafür entschieden. Das Beste was er tun konnte. Diesmal war auch die Bushaltestelle direkt vor der Tür. 😁

Rom02.jpg

Der Clou kam nachdem wir uns angemeldet und den „Berg erklimmt“ haben – das Restaurant hieß wieder einmal „Ciao BELLA“. Ein Deja Vu oder ein Wink des Schicksals? 😉
Unser Bungalow war auch wieder toll und gemütlich und das Bett rief schon.

Gute Nacht

Rom03.jpg

Eine fantastische, beeindruckende Zeit in Rom

Wie ich schon schrieb hatte mein Schatz für unseren ersten Tag eine Führung mit Guide durch die Vatikanstadt gebucht.
Vorher haben wir uns aber erstmal ein kleines (kostenloses) Frühstück auf dem Campingplatz gegönnt. So ganz ohne Kaffee wollten wir nicht los.

Mit dem Bus wieder nach Cornelia und mit der Metro bis xxx. Ab da waren es nur noch ein paar Meter bis zum Treffpunkt. Und wieder einmal waren wir viel zu früh. *lach*

Italien hat allerdings den Vorteil dass an jeder Ecke bzw. alle paar Meter ein Straßencafé zu finden ist.
Nun hatte ich keine flachen Schuhe mit und Panik davor den ganzen Tag rumzulaufen. Bis zur Treffzeit vergeigelten wir nach dem Kaffee unsere Zeit noch mit bummeln wo ich dann ein paar tolle Turnschuhe fand. Gott sei Danke!!!

Der Guide war richtig toll. Es war eine deutschsprachige Tour und er wusste zu allem jede Menge zu erzählen. Wusstet ihr zum Beispiel dass der Schornstein bei der Papstwahl jedes Mal auf´s Neue augebaut und danach wieder abgebaut wird? 😉

Was waren unsere Stationen?

Rom04.jpgAuf gehts!

Rom04a.jpgDa wo die grüne Umrandung ist wohnt unser Papst Benedikt XVI. – bürgerlich Joseph Aloisius Ratzinger

Rom04b.jpgKugelskulptur von Arnaldo Pomodoro

Rom04c.jpgVatikanischer Pinienhof aufgrund der Skulptur

Rom05.jpgMassen über Massen – ich war echt froh, als wir durch waren. *schwitz*

Rom06.jpg
Rom04.jpgDie heilige Pforte öffnet sich immer nur im Heiligen Jahr. „Wer dreimal durch diese Pforte schreitet, dem werden die Schuld und Sündenstrafen nachgelassen. Es ist ein Wunder, das die Menschen erleben …“

Rom08.jpgIm Petersdom. Einfach total beeindruckend!

Nach dem Petersdom endete die 3stündige Guidetour mit dem Tip: „Wenn Sie noch auf den Petersdom wollen, sollten Sie das Gelände nicht verlassen. Ansonsten müssen Sie wieder ganz von vorn beginnen!“ Und das wollten wir definitiv nicht!!!

Der Petersdom hat insgesamt 551 Stufen bis in die Kuppel – und genau da wollten wir hin. Es gibt die Möglichkeit die ersten 231 Stufen mit einem Fahrstuhl zu „erklimmen“. Aber wir wären nicht wir, wenn wir das nicht jede einzelne Stufe genommen hätten. 😀

Nach den 231 Stufen war erst mal eine erzwungene Pause. Es gab auf dem weiteren Stück irgend einen Notfall. Einige gaben auf und gingen wieder runter. Wir nicht!

Nachdem wir den Rest hochgestiegen sind, konnte ich nachvollziehen warum es einen Notfall gab. Also für sehr kräftige Menschen ist der Aufstieg nix. Es wird immer schräger und enger. Selbst Franki und ich bekamen auf dem letzten – sehr engen – Stück Zustände.

Der Ausblick belohnte uns dann aber für alles. Es war einfach traumhaft!!!

Rom09.jpg
Rom10.jpg

Hier mal ein Bild vom Abstieg, damit ihr wisst von was ich rede. 😉
„Eng – Enger – Am Engsten“Rom10a.jpg

Die folgenden zwei Bilder liebe ich einfach.
Da passt alles. Das Motiv, die Wolken, die Sonne … <3

Rom11.jpg
Rom12.jpg

Rom13.jpg

Geschafft aber glücklich sind wir so langsam aber sicher wieder „nach Hause“ gefahren.

Tag 2 werde ich euch doch extra präsentieren. Ich hätte selber nicht gedacht, dass es so eine Bilderflut geben wird. Also bis dann!

Wer von euch war schon einmal in Rom?

Würde euch die Stadt reizen um mal hin zu reisen?

Wart ihr schon einmal in der Vatikanstadt?

Was hat euch dort am meisten fasziniert?

Also wenn ich von dem Tag so Resümee ziehe muss ich sagen, dass mich sehr viel fasziniert hat. Auf jeden Fall die wahnsinnig tollen Bauten und deren Höhen! Da kam man sich richtig winzig vor. Dann die Kunst – wenn man sich überlegt wieviel hunderte von Jahren das her ist, dass gemalt oder gewebt wurde. Und man ist immer noch geflasht von den Motiven, Farben und Einzelheiten. Wahnsinn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere