Wie versprochen bekommt ihr heute den 2. Teil unserer Überraschungsreise präsentiert.

Rom-14.jpgDiesmal haben wir früh erstmal ganz gemütlich im „Ciao Bella“ gefrühstückt. Es gab ein tolles Buffet mit lauter leckeren Sachen und KAFFEE. Das i-Tüpfelchen daran – es war „all inclusive“. 😀

Rom-15.jpgFür den 2. Tag war nichts gebucht. Wir lieben es einfach die Städte auf eigene Faust zu erkunden.

Als erstes sind wir mit Bus und Metro bis Termini – den Hauptbahnhof Roms – gefahren. Der beste Punkt um eine Tour zu Fuss zu starten. Noch fix Geld geholt und dann konnte es schon losgehen.

Von dort ging es dann über die Piazza della Repubblica. So ganz nebenbei entdeckten wir die Basilica
Santa Maria degli Angeli e dei Martiri. Von außen sah sie total unscheinbar aus – eigentlich so uninteressant, dass man sie nicht unbedingt besuchen müsste. Nur die Türen ansich fand ich übelst interessant. Aber die Neugierde siegte …
Rom-16.jpg
… und dann traten wir ein …Rom-16a.jpg

Es war einfach der Hammer!!! Die Größe, die Kunst, die Farben. Und dann war da noch ein Gottesdienst! Gänsehautfeeling ohne Ende! Als dann auch noch die Orgel anfing zu spielen … das hat mir das Genick gebrochen. Ich konnte einfach die Tränen nicht mehr zurückhalten. In Gedanken war ich bei Schwiegerpäpchen und Mama. (Eigentlich sollte ich das ja mittlerweile gewohnt sein.)

Aber Kerzen haben wir hier nicht angezündet. In dieser Kirche gab es nur elektrische Kerzen. *bäh*

Weiter ging es im Schlenderschritt. Zwischendurch haben wir uns ein leckeres Eis gegönnt …

… Von der Via Quattro Novembre ging es ein kleines Gässchen Richtung Kaiserforum lang wo wir uns noch fix einen neuen Stadtplan besorgten – den anderen hatte ich verloren. Und dort erwartete uns dann dieser Anblick …Rom-17.jpg

Dies wurde aber ganz fix getoppt …
… mit einem Blick auf den Altare della Patria (Viktor-Emanuelsdenkmal) – ein klassizistischer Marmortempel zu Ehren von Italiens erstem König und der Soldaten des Ersten Weltkriegs.

Auf dem Weg dahin ging es an der Colonna Traiana und dem Foro di Cesare – Viaggio nei Fori (Cäsarforum) vorbei.Rom-19.jpg
Rom-20.jpg

Schon da konnten wir uns eigentlich überhaupt nicht satt sehen. So wundervolle Bauten bzw. Rester von Bauten. Es war der Wahnsinn!

Und wir wussten da noch nicht was uns sonst noch so erwartet. 😉

Rom-21.jpg
Rom-22.jpg

*FLASH*

Also so ging es uns erstmal. Wir waren wirklich einfach nur geflasht. Es ist unbeschreiblich die Gefühle, Gedanken, Eindrücke in Worte zu fassen.

Rom-23a.jpg
Rom-23b.jpg
Rom-23c.jpg

Wir wären ja da gern direkt durchgelaufen, aber dazu hätten wir eine Karte für´s Colloseum gebraucht und die hatten wir nicht. Püh! Dann eben drum herum. Auch da war die Aussicht geil. 😀

Das CaesarforumRom-24.jpg

Arco di Settimio Severo

Rom-26.jpg

Nochmal der Ascensori Panoramici – Altare Della Patria von hinten.
Rom-25.jpg

Tja, und dann kamen wir zum Colloseum. Da waren Massen über Massen – und wir dementsprechend froh, dass wir nicht rein wollten. 😉 Auch der Blick von draußen war beeindruckend und reichte uns vollkommen zu.

Rom-27.jpg
Rom-28.jpg

Überall Touristenmagnete und zwischendrin, an der Via di San Gregorio, versteckte sich diese kleine Schönheit. Ich hab noch nicht einmal etwas gefunden was das für ein Häuschen ist. Aber mir gefiel es. 😀
Rom-29.jpg

Arcate Severiane sul Palatino

Rom-30.jpg
Rom-31.jpg

Irgendwann brauchten wir dann auch mal ´ne Pause – vom Laufen und von all den Eindrücken. 😉 Ja, und um auf der Karte zu gucken wie es weiter geht.
Rom-32.jpg

Wir kamen auch um das Pantheon nicht drum herum. Schon sehr beeindruckend die berühmte römische Kirche. 😉
Rom-33.jpg

Unser weiterer Weg führte uns am Tiber entlang. Und da entdeckten wir zwischen all den normalen Häusern das Museo delle anime del Purgatorio.Rom-34.jpg

Wer kennt sie nicht? Die spanische Treppe in Rom. Logisch dass wir da auch hin mussten. *grins*
Rom-35.jpg
Rom-36.jpg

Der Fontana della Barcaccia vor der spanischen Treppe. Überall Massen ohne Ende! Und das wo doch noch gar keine Saison ist. Also kleiner Tipp von uns: Wenn ihr Rom „relativ“ in Ruhe genießen wollt, fahrt um Gottes Willen nicht in der Saison dahin. Schon außerhalb reicht es.
Rom-37.jpg

Dass wir den Fontana di Trevi auch mitnehmen mussten versteht sich ja wohl von selbst. Nur Münzen haben wir keine rein geworfen. Dazu hätten wir echt Weitwurf machen müssen. 😉

Also der Trevibrunnen ist schon echt der Hammer und lädt absolut zum Verweilen ein. Naja, zumindest wenn da nicht so Menschentrauben wären. 😉
Rom-38.jpg

Was denkt ihr was bei dem Brunnen meine Lieblingsfigur war? 😉

Rom-39.jpg

Genau beim Trevibrunnen ist eine kleine süße Kirche – die Santi Vincenzo e Anastasio a Fontana di Trevi.

Während draußen die Massen tobten, genossen wir die Stille der Kirche.
Die Kirche ist zwar sehr klein, aber sowas von schön. Wir saßen wirklich eine ganze Weile da drin, bewunderten deren Schönheit und gedachten unserer Lieben.

Die Figur der Maria hat immer wieder meinen Blick angezogen.
Und genau vor ihr haben wir dann auch die Kerzen für Mama und Päpchen angezündet. *snief*

Rom-40.jpg
Rom-41.jpg

Wir sind eigentlich überhaupt nicht gläubig – zumindest glauben wir nicht an Gott – aber wir lieben Kirchen.

Auch aus dieser sind wir wieder total gechillt raus gegangen. Mögen draußen die Massen toben. Aber in einer Kirche können wir immer total runterfahren.

Nun hatten wir eigentlich alles gesehen was wir wollten. Und unsere Füße sagten auch langsam „Gute Nacht“. Also holten wir uns in einem kleinen Lädchen etwas zu trinken und setzten uns dann hier auf diese Treppe. Sie hat keinen besonderen Namen, aber einen wundervollen Ausblick. Außerdem waren wir hier relativ für uns und genossen den Sonnenuntergang.

Im Hintergrund sieht man übrigens den Petersdom. 😉

Rom-42.jpg

Der Piazza della Repubblica bei Nacht. Ja, wir haben die „Rundreise“ genau hier wieder geschlossen. 😀
Rom-43.jpg

Auf zu Metro und Bus und wieder zurück auf unseren Campingplatz.

Rom-44.jpg

Das Ergebnis unserer Tour:

Definitiv platte Füße nach 20,1km Fußmarsch. Aber es hat sich mehr als gelohnt. Ich kann euch Rom nur wärmstens empfehlen. Aber eben nicht mitten in der Saison, wenn ihr nicht von den Massen erdrückt werden wollt. 😉

Den nächsten Morgen ging es dann wieder nach Deutschland zurück. Und diesmal wirklich zu Schwiegermama, wo wir noch  3 schöne Tage verbrachten.
Rom-45.jpg

Was hat euch  bei eurer Romreise am meisten fasziniert?

Wart ihr in oder außerhalb der Saison?

Oder ist bei euch eine Romreise erst geplant?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere