Wahl 2017 ... und das Danach

Eigentlich betreibe ich hier einen (fast) reinen Bücherblog. Aber was zur Zeit hier in Deutschland abgeht beschäftigt mich so sehr, dass ich doch mal darüber ein paar Worte ablassen muss.

Als erstes gleich vorneweg:

NICHT GANZ SACHSEN IST BRAUN!!!

Schon allein immer wieder das Hervorheben, dass in meiner Heimat so viel AfD gewählt wurde und deshalb Sachsen braun wäre …

Ja, es haben sehr viele die AfD gewählt. Mein Mann und ich waren echt geschockt. Dass es mehr werden würde hatten wir geahnt – dazu sind die Menschen einfach zu unzufrieden – aber dass es so viel mehr wird – ein

Schock

Bei mir direkt gefolgt von

Angst

Wie soll es hier in Deutschland nur weitergehen? Was wird noch alles passieren? Haben die Menschen aus den damaligen Ereignissen denn wirklich nichts gelernt?

Und dann kommt doch ein bisschen Hoffnung auf …

Wird Angela Merkel – ach was! – werden alle Parteien jetzt mal mehr aufhorchen? Werden sie sich mal mehr um das „einfache Volk“ kümmern? Werden sie sich endlich mal mehr für die Sorgen und Probleme der Bevölkerung interessieren?

Mit Entsetzen habe ich auch die letzten Tage verfolgt, wie auf Facebook und auch stellenweise auf Instagram darum gebeten wurde, dass alle, die AfD-Sympathisanten sind sich doch bitte aus der Freundesliste zu entfernen haben.

Wie war das mit „Jeder Mensch hat das Recht auf eine eigene Meinung“?

Warum muss man jeden sofort aufgrund seiner politischen Meinung entfreunden?

Warum fragt ihr denn dann nicht gleich als Allererstes, wenn ihr diese Menschen kennenlernt, welche politische Meinung sie haben? Dann könntet ihr euch das ganze Aufräumen danach sparen.

Aber für mich am allerwichtigsten:

Warum fragt ihr nicht einfach mal

Warum?

So langsam habe ich den Eindruck ich bin im Mittelalter mitten in den wildesten Hexenjagden gelandet.

Ja, auch ich habe in meiner Freundesliste Personen, welche die AfD-Seite geliked haben. Deshalb entfreunde ich sie nicht gleich. Denn sie sind mir trotz allem wichtig. Einige halten meine Vergangenheit aufrecht, andere die Gegenwart. Eine teilt sich vielleicht ein Hobby mit mir. Ein anderer ging eventuell mit mir in die Schule. Vielleicht ergibt es sich ja mal, dass ich mich mit denen zusammensetze und einfach frage

Warum?

Was ist eure Meinung dazu?

Bella

Bella

Hey! Mein Name ist Bella, 74er Baujahr und bin sehr glücklich mit meiner kleinen Family.
Seit Kindestagen an bin ich ein richtiger Bücherwurm. Deshalb dreht sich hier der größte Teil natürlich um jede Menge Bücher und deren Autoren.

Ich wünsche euch viel Spaß auf meinem Blog und besucht mich doch mal wieder. 😉
<3
Bella

2 thoughts on “Wahl 2017 ... und das Danach

  1. Warum – frage ich mich auch nach diesem Text – siehst du eine „Hexenjagd“ (eher AfD-Vokabular, mit der sie jede Kritik an ihrem völkischen Rassismus und der zum Teil geifernden Menschenfeindlichkeit ihrer Anhänger von sich weisen) wenn deine Facebook-Freunde sagen: „Mit solchen Menschenfeinden verbindet mich persönlich nichts“?

    Warum kritisierst du, mit scharfen Worten und – wie ich meine – fehlgeleitet jene die sich lieber mit Geflüchteten anfreunden als mit ausgrenzenden „Volksgenossen“?

    Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, schreibst du. Soweit ja. Aber ich muss diese Meinung weder in meiner Wohnung noch auf meiner Facebook-Pinwand dulden. Jeder hat ein Recht auf seine eigene Meinung bei sich zuhause. Aber wenn er mit Reichskriegsflagge des Dritten Reiches durch die Strassen – oder durch Facebook – rennt muss ich das nicht mehr akzeptabel finden.

    Für mich ist der logische Widerspruch schon da wo du die Meinung der AfD-Unterstützer (die von der Freiheit der Andersdenkenden gar nichts halten und diese nach gewonnener Wahl an Laternen aufhängen oder in der Türkei „entsorgen“ wollten) für „Recht auf eigene Meinung“ hältst, und genau diese AfD-Unterstützer nicht dafür kritisierst, dass sie andere Meinungen verbieten und Verbreiter anderer Meinungen mindestens mundtot machen wollen.

    Hitler mochte auch Hunde und hat kleine Kinder gestreichelt. Deshalb verbindet mich dennoch mit dem Mann kein gemeinsames Hobby, das eine Freundschaft ermöglichen würde. Weil es eben nicht „nur um Politik“ geht, sondern um das ganze Welt- und Menschenbild. Natürlich kann ich mit einem 90jhährigen befreundet sein, der sich in seiner Jugend mal in die Hitlerjugend o.ä. verirrt hat – aber ich kann nicht so tun als fände ich das okay wenn sojemand als 90jähriger dann immernoch sagt „Unter Adolf war alles besser“.
    Und so habe ich auch mit Bernd Lucke und Joachim Starbatty als AfD-Mitgründern geredet, als sie noch nicht oder nicht mehr in dieser Partei waren, die jetzt wieder Stolz auf Deutsche Kriegsverbrecher sein möchte.

    Aber was mich stört an deinem Beitrag ist dass du dich nicht über Leute aufregst die von dir verlangen, alle AfD Anhänger aus deiner Freundesliste zu streichen, sondern über Leute die für sich selbst zu der Überzeugung gekommen sind dass sie mit Anhängern dieser menschenverachtenden Weltanschauung nichts zu tun haben wollen. Das ist doch deren Recht auf eigene Meinung, dass das nicht zu ihnen passt?

    Aber den Kritikern der AfD stehst du das Recht auf eigene Meinung weniger zu als den Anhängern der AfD. Und das muss gar nichts damit zu tun haben ob du aus Sachsen kommst.

    —-
    P.S.: Ich habe mir meine FB-Kontakte denen AfD „Gefällt“ übrigens einzeln angeschaut und eben keineswegs pauschal alle entfernt. Es sind 24 von bald 5000, und keiner der aktiv hetzt. /WGW

  2. Well … Ich würde mich persönlich sehr wundern, wenn meine Freunde (und damit meine ich jetzt nicht Facebook Freunde) AfD wählen würden. Die gehören eher in die grün-links-versiffte Gutmenschen Ecke. Sollte es dioch einer getan haben, würde ich ihn wahrscheinlich erst mal ausführlich darüber ausfragen warum! Generell aber wäre ich wohl eher nicht mit Menschen befreundet, die diese Ideologien vertreten.
    Entfreundung bei fb? Ehrlich – ich habe keine Ahnung, welche politische Ausrichtung die meisten meiner fb Freunde haben – ich kenne und schätze die meisten als Autoren – manche wegen ihrer Postings. Sollte da ein AfDler drunter sein und sollte er / sie mir durch entsprechende Postings auffallen, könnte es aber auch dazu kommen, dass ich da jemanden entfreunde. Dämliches Wort übrigens – echte Freundschaften sind eher jenseits des Netzes zu finden (zumindesrt in meinen Augen)
    Ich persönloich bin schockiert über den Rechtstrend der gerade nicht nur durch Europa geht. Ich verstehe nicht warum (Aufgeklärtere Leute können hier gerne helfen) und ich möchte das gerne stoppen, doch über pauschalverurteilungebn wird das nicht gehen. Was also? Ich bin altmodisch und setze da auf Bildung und Interaktion 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close